Stuttgarter Zeitung - Aktion Zeitungspate 2017

Vor allem für Jugendliche ist das Internet heute erste Anlaufstelle für Informationen aller Art. Hier werden Kontakte gepflegt, Netzwerke erweitert, Geschichten erzählt und Nachrichten rasend schnell verbreitet. Doch meiner Meinung nach wird auch die traditionelle Zeitung nicht so schnell aussterben, wie von manchen prophezeit. Auch wenn das Mediennutzungsverhalten immer stärker von print zu digital wechselt, ist doch eine Kombination von beidem die beste Lösung. Als Leser scheint die Flut an verfügbaren Informationen fast unendlich zu sein. Deshalb schätze ich den strukturierten und professionell aufbereiteten Themenmix einer Tageszeitung sehr. Eine gedruckte Tageszeitung gibt kompakt einen hervorragenden Überblick über das aktuelle Weltgeschehen, Politik, Wirtschaft, Kultur und Lokales. Die (Weiter-)Bildung von Kindern und Jugendlichen ist uns als internationale Personalberatung ein sehr großes Anliegen. Wer eine breite Allgemeinbildung bereits in der Schule mitnehmen kann, wird sich in seiner beruflichen Entwicklung später leichter tun. Als gebürtiger Waiblinger freue ich mich persönlich sehr, die Waiblinger Salier-Schule mit der täglichen Portion an Neuigkeiten aus aller Welt unterstützen zu können.

 

Zum Artikel

Quelle: STZ 20. November 2017 / Ausgabe 267 / Aktion Zeitungspaten

Zurück