division one BLOG

division one Blog

Auf unserem division one Blog finden Sie regelmäßig Artikel zu aktuellen Themen der Personalbranche. Autorin ist Sarah Neitzel, Social Media Manager bei division one.

Bei weiteren Fragen oder Anregungen wenden Sie sich gerne jederzeit an uns.

Der DDIM.kongress 2018

     Events

Als bundesweite Veranstaltung der „Dachgesellschaft Deutsches Interim Management“ ist der DDIM.kongress DAS Event der Interim Management-Branche. Auch in diesem Jahr war division one als DDIM-Mitglied und Ansprechpartner für selbstständige Manager mit einem Messestand vertreten. 

division one Incentive 2018

     Insights

Was haben Istanbul, Valencia, Budapest, Dubai, Island und New York gemeinsam? Sie alle waren in der Vergangenheit Schauplatz unserer division one-Incentivereise. In diesem Jahr reihte sich die wunderschöne Landeshauptstadt Portugals in die Liste der Reiseziele ein – Lisboa nós viemos!

division one auf der FachPack 2018

     Events

„In ist, was drin ist“ aber auch, was „drumherum ist“. Kein Inhalt ohne Verpackung und genau um die drehte sich alles auf der diesjährigen FachPack in Nürnberg - Europas bedeutendster Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik.

Die ideale Führungsperson? division one schafft Klarheit!

     Know-how

Lassen Sie uns ein kleines Gedankenexperiment starten. Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich bitte Ihre ideale Führungspersönlichkeit vor. Können Sie die Person, ihre Ausstrahlung, ihre Stärken, ihre Kompetenzen und ihren Führungsstil exakt beschreiben oder gibt es an der einen oder anderen Stelle Unsicherheiten? Falls ja, wird es jetzt interessant für Sie. 

Personalberatung - ein "People Business", das auf Maschinen und künstliche Intelligenz setzt?

     Know-how

Das Recruiting unterliegt einem großen Wandel, entsprechend sind Personalberatungen dazu aufgerufen, ihre Prozesse dem „state of the art“ anzupassen. Active Sourcing, Social oder Mobile Recruiting und Employer Branding gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Frage ist: Inwieweit kann sich ein „People Business“ auf den Einsatz von Maschinen stützen, ohne dabei an Wertschöpfung oder Glaubwürdigkeit zu verlieren?